Korrupte Geschäfte

Mit den Flüchtlingen lässt sich mehr Geld machen als mit dem Drogenhandel.

[…] Denn „übertrieben“ war gewiss nicht die Gastfreundschaft, mit der die Flüchtlinge in Italien aufgenommen wurden, sondern die Gewinne und politischen Karrieren derer, die aus dem Schicksal der Flüchtlinge ein Business gemacht haben.

Aus: Stefano Liberti, Die Paten von Rom – Korrupte Geschäfte mit der Versorgung von Flüchtlingen | Le Monde diplomatique

Advertisements

Land der (Kammer-)Funktionäre

Christoph Leitl hat das Problem innerhalb der Familie gelöst. Die von ihm entsandte AUVA-Obfrau Renate Römer war wegen fragwürdiger Auftragsvergaben an ihr nahestehende Personen längst untragbar geworden, doch der unausweichliche Rücktritt wollte nicht kommen. Also schuf Leitl kurzerhand den Posten einer Sonderbeauftragten für Berufsmeisterschaften und lobte Römer dorthin weg. Mit der Aussicht auf einen Trip nach São Paulo zur sogenannten World Skills im Sommer 2015. Das ist so schräg, dass es fast schon wieder genial ist. Die selbstreinigende Selbstverwaltung. […]

[…] Das Volk darf Beiträge und Steuern zahlen, damit das tabuisierte System der Selbstverwaltung weiter funktioniert. Damit die Kammer- und Gewerkschaftsfunktionäre ihre Pfründen verteidigen können und sich im Fall des Falles auch einmal etwas unverschämt Originelles einfallen lassen. Wenn es zum Beispiel eine Spitzenfunktionärin wie Frau Römer in der AUVA zu weit getrieben hat.

Aus: Stefan Kappacher – McDonalds Njet | gehoertgebloggt

Harte Arbeit und Sparsamkeit

Wohlstand resultiert nicht aus härterer Arbeit und größerer Sparsamkeit …

Ist die Ursache von Armut die Sparsamkeit, zu der arme Menschen in armen Ländern gezwungen sind? Alle Erfahrungen mit Wirtschaftskrisen bestätigen dies. Die ungerechte Verteilung der Einkommen festigt diese Verhältnisse und verhindert wachsenden Wohlstand.

… Armut senkt den Widerstand der Menschen gegen Korruption und Kriminalität, so dass sich die Armut in diesen Ländern ohne Aussicht auf Besserung durch die Gesellschaft frisst. Sogar bei uns schwächt die Sorge um Job und Karriere das Engagement von Studenten gegen fragwürdige Lehren ihrer Professoren, nicht nur in der VWL.

… Es fehlt kein Geld, es fehlt kein Kapital, es fehlt nicht an harter Arbeit. Es fehlt nur aus durchsichtigen ideologischen Gründen und unreflektierten Interessen an der Bereitschaft, sinnvolle Ausgaben zu ermutigen ..

Aus: Die monetäre Limitierung des Wohlstands | flassbeck-economics

Offene Daten gegen Korruption

Bis zu 4,4 Prozent des Volumens öffentlicher Ausschreibungen (mehr als 2.400 Milliarden Euro) versickern durch Korruption. Zu diesem Schluss kommt eine Analyse von Vergaben in acht EU-Staaten, durchgeführt von PwC.

[…]
Innerhalb der EU ist die Slowakei Vorreiter wenn es darum geht, öffentliche Ausgaben wirklich öffentlich zu machen. Seit 2011 werden alle von staatlicher Seite abgeschlossenen Verträge und Vergaben in der Slowakei auf einer zentralen Webseite veröffentlicht. Mehr noch: die Verträge treten erst dann in Kraft, wenn sie im Internet stehen.

[…]
Die Wirtschaft hat die Einführung weitgehend unterstützt, ich weiß von keiner Firma, die gesagt hat: Wenn das alles offen ist, dann bieten wir bei Projekten nicht mehr mit.

[…]
Transparenz bei Vergaben kann krumme Deals nicht gänzlich verhindern. Aber es wird schwieriger, Korruption erfolgreich zu verschleiern.

Quelle: science.orf.at

Anstalt: Das Netzwerk der korrupten deutschen Journalisten

Die Journalisten Josef Joffe und Jochen Bittner haben gegen das ZDF wegen dieses Beitrags geklagt. Er musste deshalb vorerst aus der ZDF Mediathek entfernt werden. Auch wenn die Herren in bestimmten “Atlantikbrücken” nicht offiziell Mitglied sind, erscheint es doch verdächtig, dass die “Meinungsvielfalt” der Mainstreammedien meist ein eine bestimmte Richtung geht: neoliberal und bellizistisch. Noch ist der Beitrag auf youtube zu finden. Ich hoffe, es gibt einen Effekt wie vor Jahrzehnten bei der Abschaltung eines “Scheibenwischer” durch den Bayerischen Rundfunk. Der Beitrag wurde zum Video-Hit, jeder kannte ihn damals.

Quelle: hinter-den-schlagzeilen.de

Nichts Ernsthaftes

Wir wurden von Bürgern danach gefragt, die wegen der Korruption in der Regierung stinksauer waren, aber die alle fünf Jahre dieselben korrupten Männer wählen. Die Situation mit der Korruption in […] ist ein wenig wie mit globaler Erderwärmung: Alle glauben, dass das ein ernsthaftes Problem ist, das die Zukunft unserer Kinder beeinflussen wird, aber sie glauben auch, dass irgendwer anderes das Problem lösen muss und nicht „wir“. Also fahren wir ab und zu mit dem Rad zur Arbeit, damit wir uns gut fühlen, aber wir machen nichts Ernsthaftes.

[…]
Bei struktureller Korruption geht es nicht um direkte Bestechung oder direkte Veruntreuung, es geht um Lobbying, Interessenskonflikte, Nepotismus und Protektion.

Quelle: derstandard.at