Je suis Raif

Bist du Charlie? Dann sei bitte auch Raif.

Raif Badawis Verbrechen: Er hatte auf seiner Website „Freie saudische Liberale“ über die Religionspolizei geschrieben und Saudiarabiens offizielle Auslegung des Islam kritisiert. Im Mai verurteilte ihn ein Gericht zu zehn Jahren Haft wegen „Beleidigung des Islam über elektronische Kanäle“, außerdem zu einer einer hohen Geldstrafe und den 1000 Peitschenhieben. Die Website wurde gesperrt. Sollte er die Strafe überleben und nach 10 Jahren aus der Haft entlassen werden, darf er weitere 10 Jahre nicht reisen und keinerlei Medien benützen. Sein Anwalt wurde im Juni zu 15 Jahren Haft und anschließenden 15 Jahren Reiseverbot verurteilt.

Gegen Terroristen demonstrieren ist für europäische Politiker einfach. (Wer ist nicht gegen Terror?) Sich im Dienst derselben Meinungsfreiheit gegen das reiche Saudi-Arabien stellen ist offenbar sehr viel schwieriger.

amnesty international hat eine Urgent Action ins Leben gerufen: https://www.amnesty.at/de/raif , mitzumachen macht einen Unterschied.

Aus: Corinna Milborn – Bist du Charlie? Dann sei bitte auch Raif. (Es geht um Meinungsfreiheit – und sein Leben.) | Fisch+Fleisch

Advertisements