Allmende-Raub

Wie der gewaltsame „Allmende-Raub“ den Kapitalismus beflügelte – und wie wir dadurch wurden, was wir heute sind: Lohnarbeiter, die den Profit von Unternehmen mehren

Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen „Dies gehört mir“ und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: „Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, die Erde aber niemandem gehört.“ (Jean-Jaques Rousseau, 1755)

In all den Gegenden eures Reiches nämlich, […] genügen dem Adel und den Edelleuten und sogar bisweilen Äbten, heiligen Männern, die jährlichen Einkünfte und Erträgnisse nicht mehr, die ihre Vorgänger aus ihren Gütern erzielten. Nicht zufrieden damit, daß sie mit ihrem faulen und üppigen Leben der Allgemeinheit nichts nützen, sondern eher schaden, lassen sie kein Ackerland übrig, zäunen alles als Viehweiden ein, reißen die Häuser nieder, zerstören die Städte, lassen nur die Kirchen als Schafställe stehen und, gerade als ob bei euch die Wildgehege und Parkanlagen nicht schon genug Grund und Boden der Nutzbarmachung entzögen, verwandeln diese braven Leute alle bewohnten Plätze und alles sonst irgendwo angebaute Land in Einöden.

Damit also ein einziger Verschwender, unersättlich und eine grausige Pest seines Vaterlandes, einige tausend Morgen zusammenhängenden Ackerlandes mit einem einzigen Zaun umgeben kann, vertreibt man Pächter von Haus und Hof. Entweder umgarnt man sie durch Lug und Trug oder überwältigt sie mit Gewalt; man plündert sie aus oder treibt sie, durch Gewalttätigkeiten bis zur Erschöpfung gequält, zum Verkauf ihrer Habe. (Thomas Morus, 1516)

Erst der Allmende-Raub erschafft ein Proletariat, das es vorher schlichtweg nicht gab. Die Menschen wurden buchstäblich entwurzelt und enteignet. In der Folge mussten sie ihre Arbeitskraft als Ware verkaufen, sie wurden Lohnarbeiter. Der Kapitalismus konnte sich also nur deshalb entfalten, weil die Produktionsmittel (Ackerland, Werkzeuge, Häuser und die Allmende) strikt von den Arbeitenden getrennt wurden – diese Entkopplung von Kapital und Arbeit zieht sich bis in unsere heutige Zeit: Wir arbeiten Woche für Woche in 40-Stunden-Schichten, um die Konten der Unternehmer zu füllen.

„Für jeden Dollar, den der Boss hat, ohne dafür zu arbeiten, hat einer von uns gearbeitet, ohne einen Dollar dafür zu erhalten“ (Big Bill Haywood, 1869-1929)

Aus: Patrick Spät – Ich habe was, was du nicht hast | telepolis

Allmende (Commons) – Wikipedia

Advertisements