Internationaler Terrorismus

Die […] Show vor dem Parlament hatte schon etwas von einer Realsatire. Beim Verlassen des Gebäudes wurden Parlamentarier von Schwerbewaffneten – geduckt in Richtung des gegenüberliegenden Daches zielenden – Polizisten gedeckt. Eindrucksvoll, wäre da nicht der schlacksige und völlig lockere Rückweg zum Gebäude gewesen. Ohne sich die geringsten Sorgen um den Heckenschützen zu machen, gingen die Polizisten wieder in Richtung des Parlaments, als würden sie sich einen Donut holen wollen. Dann stand eine Batterie von geschätzt 12 Mann vor dem Gebäude in einer Reihe wie die Orgelpfeifen. Ein wahres Fest wäre das für einen Attentäter gewesen.

… Der “Angriff” direkt auf das Parlament könnte möglicherweise die Ausscherer wieder in die Reihe bringen. Angst ist immer ein gutes Mittel, wenn eine Regierung ein Ziel erreichen will. Wen interessiert denn nun noch was es kostet, wofür man es macht und vor allem die Wahrheit?

Aus: Jens Blecker – Kanada: Angriff durch internationalen Terrorismus | IKNews

dazu passend: Kommentar von fefe

Advertisements