Verbrechen gegen die Menschheit

„Verdacht auf Verbrechen gegen die Menschheit durch großangelegte und systematische Schädigung der Gesundheit aufgrund der Sparmaßnahmen in Griechenland“ – so lautet eine Anzeige gegen unbekannt beim Internationalen Strafgerichtshof.

… Es ist kein Schicksal und auch keine Naturkatastrophe, wenn Menschen gesundheitlich geschädigt werden, weil man ihnen gesundheitlich notwendige Mittel vorenthält, obwohl auch woanders gespart werden könnte […] Es sei eine Straftat, und zwar ein Verbrechen gegen die Menschheit gemäß Artikel 7 Absatz 1 des Römischen Statuts, wenn man vorsätzlich oder systematisch die Gesundheit einer Zivilbevölkerung schädige

Aus: Chrissi Wilkens – Sparen als Verbrechen? | fm4

dazu passend (Podcast/mp3): Austerität tötet: Wer das Sparen erfand und wem es heute nützt

Advertisements