NSA, 9/11 und gute Geschäfte

9/11 – Der Punkt war: Sie hatten genügend Informationen, um die Attentäter zu stoppen. Aber sie wussten nicht, dass sie diese hatten.

[…]
Es wird über jeden alles gesammelt. Damit kann man Hebel finden, dass Menschen das tun, wovon man will, dass sie es tun.

[…]
Übrigens: Ex-NSA-Chef Alexander sucht gerade einen neuen Job in dem Bereich. Er stellt sich eine Gage von einer Million Dollar vor. Im Monat. Es werden viele zu Millionären. Die Sache ist, dass sie das Grundproblem nicht lösen. Sie wollen mehr Geld und neue Aufträge, deshalb müssen Bedrohungen bestehen bleiben, um noch mehr Geld aus dem System ziehen zu können.

Ex-NSA-Agent Bill Binney

Quelle: derstandard.at

Advertisements