Berufsanforderung Beharrlichkeit

Zitate von Sascha Lobo:

Das Studium war ein Hort der strukturierten Ineffizienz.

Die Uni war ein Trainingscamp für Selbstdarsteller. Ich meine das gar nicht abfällig. Es gab einen Wettbewerb der Selbstinszenierung. Oft ironisch gebrochen, sonst ist so was ja kaum zu ertragen.

Selbstbeauftragung. Ich gebe mir Aufträge zur Verbesserung der Gesellschaft, die auch die Verbesserung meiner Position bedeuten.

Nein, der fehlende Aufschrei nach der Überwachungsaffäre liegt am fehlenden Abstraktionsvermögen vieler Menschen. Die NSA spioniert mich aus, aber trotzdem kann ich entspannt ein Bier trinken gehen. Es braucht sehr lange, etwas, das unsichtbar und scheinbar folgenlos ist, als Bedrohung zu begreifen.

Und selbst der deppenhafteste Abschluss sagt etwas aus: Wer ein Studium abgeschlossen hat, beweist damit die Beharrlichkeit, auch bescheuerte Dinge zu Ende bringen zu können. Da sind viele Unis in ihrer Bescheuertheit eine gute Schule, die mehr Realität vermittelt, als einem lieb ist. Beklopptes zu Ende machen zu können, beschreibt viele Berufsanforderungen ganz gut.

Quelle: carta.info

Advertisements